travels

panama city – san blas- el valle – chitre

By July 27, 2006 No Comments
no image added yet.

eine knappe woche und tausend eindruecke:
kolonialstil, tropen, regenwald, kokosnuesse schippern im meer, die weissesten straende, die ich je gesehen hab, braeunungsgrad ist top, fangopackung mitten im hochland, meine vorstellung von dollem regen wurde voellig neu definiert, the fast and the furious – tokio drift ist der wahnsinn.

doch von vorne:
2 tage panama city. kanal begucken, mit dem zeitunterschied abfinden (ich wache immer noch spaestens um 7 auf), die stadtteile begucken. stadtbusse sind die abenteuerlichsten ausgesonderten amerikanischen schulbusse, die poppig bunt angemalt sind, jesus faehrt immer mit und natuerlich gehoert auch eine ordentliche anlage mit rein, damit dicke raggaton beats die fahrt versuessen. die fahrt kostet pauschal immer 25 cent.
jana hat ein wahnsinnsapartment im 26. stock. man sieht aus dem wohnzimmer auf den kanal und aus dem schlafzimmer den dschungel. bei entspannten 35 grad und 80% luftfeuchtigkeit laueft es einem konstant feucht den ruecken runter.

am montag morgen um 6 sind wir dann nach el porvenir (san blas) zu den kunda indiandern geflogen. sofort fuehlt man sich wie in einer anderen welt. mit dem boot wird man von der landebahninsel zu einer der zahlreichen wohninseln geshippert und wir haben dann relativ komfortabel im “kuna inn” gewohnt. die tage haben wir in azurblauem wasser unter kokospalmen verbracht. pelkane segeln durch die gegend und nach bora bora brauche ich ganz sicher nicht mehr.

2 tage muessiggang haben dann mit einem vorzueglichen hummerfestessen geendet und gestern frueh sind wir zurueck nach panama city geflogen, von wo wir einen bus nach el valle genommen haben.

groesser koennten die kontraste nicht sein: aus der karibik in den regenwald. angenehm kuehle luft und ein tolles hotel mit warmen wasser. wir haben die gegend erkundet, sind auf ein termalbad gestossen und haben fuer 1 dollar spontan fangopackungen angelegt und in warmen quellen gebadet. leider waren wir dann klitschnass, so dass es ohne unterwaesche weiterging, zum 60 meter hohen wasserfall. unterwegs noch en tropischer schauer, da konnten wir auch alles wieder anziehen, wir waren ohnehin bis auf die haut durchnaesst. zwei nette lastwagenfahrer hben uns aufgegabelt un weiter mitgenommen.

heute frueh haben wir dann die tuecken des panamesische bussystems erneut getestet, denn wir wollten nach chitre, auf die azuero halbinsel. angekommen sind wir auch, aber die fahrt war doch recht abentuerlich. seitdem wr hier snd, giesst es wie aus kuebeln,. so dass wir nicht viel machen koennen. wir haben einen regionalbus genommen, um uns wenigstes die gegend anzusehen. hier wird viel akerbau betrieben und es gibt pferde und kuehe. fast wie in westfalen.. haha.

morgen wollen wir weiter zum playa las lajas. da kann man wohl ganz prima surfn. uebermorgen dann ins hochland richtung boquete. vulkanwanderung, kaffeeernte und ich denke, wegen der zahlreichen wandermoeglichkeiten werden wir wohl ein bisschen laenger bleiben.

nun noch ein, zwei bierchen und dann ab ins bett. reisen ist verdammt anstrengend.

Leave a Reply

%d bloggers like this: